Innovationsverbund
Ostdeutschlandforschung


Veranstaltungen - 2007

Am 07.12.07 findet in Wanzleben die Konferenz "Leben und mitgestalten im ländlichen Raum. Wege zu einer nachhaltigen Bevölkerungspolitik in Sachsen-Anhalt" statt.
Informationen und Anmeldung finden Sie hier [pdf].

Am 23.11.07 wird in Magdeburg die Tagung "Im Osten was Neues? Engagementförderung im ländlichen Raum" stattfinden. Bitte melden Sie sich bis zum 15.11.07 an.
Mehr Informationen und Anmeldung hier [pdf].

Das zweite Nachwuchskolleg wird am 22.11.07, von 10 bis 18 Uhr, im Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin stattfinden. Neben Einzelvorhaben wird diesmal das Lehrforschungsprojekt "Topografien sozialer Unbestimmtheit im ländlichen Raum Brandenburgs" vorgestellt. Außerdem berichten die KollegInnen des eben begonnenen Verbundprojektes "Social Capital - im Umbruch europäischer Gesellschaften - Communities, Familien, Generationen".

Die Fraktion DIE LINKE. im Deutschen Bundestag veranstaltet am 16.11.07 eine Anhörung zum Thema Ostdeutschland. Einladung [pdf] / Anmeldung [pdf].

Unter dem Titel "Umbruch und Avantgarde: Akteure des Experimentierens" findet am 12.10.2007 in Berlin der 3. Workshop Ostdeutschlandforschung als öffentliche und internationale Veranstaltung statt. Mehr Informationen hier als Download [PDF].

Clusterkolloquium "Cluster und Milieus - Was wissen wir über die Ursachen, Effekte und Sinnhaftigkeiten von Kräftebündelungen in der Wirtschaft und Wirtschafts- und Technologiepolitik?" 18.09.2007 im ZTG, TU Berlin, Hardenbergstraße 36A, Raum 242, von 13-17 Uhr.
An diesem Tag beginnen wir mit einem Input von Dr. Gerhard Richter, IMU Institut für Medienforschung und Urbanistik Berlin, über das Netzwerk profil.metall.

Der 28.8.2007 von 13 bis 16 Uhr, ist der Termin für das vierte Kolloquium. Das Thema lautet "less is more - Demografie und Schrumpfung: Umgangs- und Bewältigungsformen angesichts dramatischer Trends". Ort: Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin, Raum 242, Hardenbergstr. 36A, 10623 Berlin.

Call for Presentation und Einladung zum Nachwuchskolleg "Ostdeutschlandforschung"
Montag, 16.07.2007 am Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin
Mehr Informationen hier als Download [PDF].

Das dritte Kolloquium Ostdeutschlandforschung 2007 findet am 19.06.2007 von 13 bis 16 Uhr zum Thema "... und plötzlich bist Du dabei! - Ostdeutsche Potentiale zur Selbststeuerung?" statt. Ort ist wie immer das Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin, Raum 242, Hardenbergstr. 36A, 10623 Berlin.

Am 12.06.2007, von 13-16 Uhr findet im Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin, in Raum 242, Hardenbergstr. 36A, 10623 Berlin das nächste Kolloquium unter der Frage: "Cluster und Milieus - Was wissen wir über die Ursachen, Effekte und Sinnhaftigkeiten von Kräftebündelungen in der Wirtschaft und Wirtschafts- und Technologiepolitik?" statt.
Dr. Gerhard Richter, Geschäftsführer des IMU-Institut Berlin GmbH und Netzwerkmanager von "profil.metall" spricht über das GA-Netzwerk der Stahl- und -Metallverarbeitung in Brandenburg und Berlin.

Am 08.05.2007, von 13-16 Uhr findet im Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin, in Raum 242, Hardenbergstr. 36A, 10623 Berlin das zweite Kolloquium Ostdeutschlandforschung zum Thema: "Krisen sind Chancen - Gesellschaftliche Naturverhältnisse und soziale Problemlagen als Restriktionen und Herausforderungen für Akteure" statt.
Damit steht die These im Mittelpunkt der Diskussion, dass die Überwindung der für die fordistische Produktionsweise typischen Verkopplung von Natur und Industrie hin zu Produktionsformen, die reproduktiv an Naturprozesse angeschlossen werden, für die konstruktive Nutzung des Umbruchprozesses benötigt wird.
Dabei wird also einerseits nach einer neuen typischen Verkopplung von Natur und Industrie gefragt, die ein auf Zeit wieder funktionsfähiges Entwicklungsmodell moderner Industriegesellschaften ermöglicht. Andererseits wird normativ die Frage nach einer Regulationsform gestellt, die die intergenerative Fortsetzung des gesellschaftlichen Lebensprozesses (darin eingeschlossen der gesellschaftlichen Natur) auf eine Art garantiert, die ein menschenwürdiges Leben für alle ermöglicht.
Zugleich weisen wir Sie hiermit bereits auf die nächsten Kolloquien am:
19.6.2007 "...und plötzlich bist Du dabei!" - Ostdeutsche Potenziale zur Selbststeuerung? - und
28.8.2007 "less is more" - Demografie und Schrumpfung: Umgangs- und Bewältigungsformen angesichts dramatischer Trends hin (jeweils 13-16 Uhr, im Raum 242, Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin, Hardenbergstr. 36A, 10623 Berlin).

Das Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung (IRS), Erkner und der Innovationsverbund Ostdeutschlandforschung (ZTG, TU-Berlin) beginnen eine Reihe von Arbeitsgesprächen unter der Fragestellung: "Cluster und Milieus - Was wissen wir über die Ursachen, Effekte und Sinnhaftigkeiten von Kräftebündelungen in der Wirtschaft und Wirtschafts- und Technologiepolitik?"
Bereits geplante Veranstaltungen:
Am 13. März 2007 beginnen wir mit Inputs von Dr. Michael Behr, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Soziologie und Institut für praxisorientierte Sozialforschung & Beratung Erlangen, Jena e.V. (IPRAS) und PD Dr. Gerd Held, IRS Erkner, Forschungsabteilung "Wissensmilieus und Raumstrukturen"
Am 17. April 2007 geht es um das Netzwerk der Metall- und Elektroindustrie in Südbrandenburg und Kompetenzbündelungen in der Berlin-Brandenburgischen Luftfahrtindustrie.

Am Dienstag, dem 27.03.07, findet das nächste Kolloquium Ostdeutschlandforschung statt.
Zeit: 13.00 - 15.30 Uhr
Ort: Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin
Hardenbergstr. 36A, 10623 Berlin, P 2-2, Raum 242

Mit diesem Kolloquium eröffnen wir eine Reihe von Werkstattgesprächen, die der Vorbereitung des 3. Workshops Ostdeutschlandforschung dienen. Ziel der Kolloquien Ostdeutschlandforschung ist es, ausgehend von und in periodischer Rückkopplung mit der Makroperspektive gesellschaftswissenschaftlicher Forschung, vom Umbruchparadigma zu Aussagen über Akteursentwicklung und Akteurskonstellationen zu kommen.